Nach offiziellen Angaben ist die Zahl von Coronavirus-Infizierten in Ungarn im Vergleich zu fast allen Nachbarländern niedriger. Die Zahl der Infizierten im Lande steigt um 18 auf 103 Fälle, teilten die Behörden am Samstagmorgen mit. Von den 18 neuen Fällen sind 16 Ungarn, ein Brite und ein Vietnamese. Es wurde ca. 3500 Tests durchgeführt und 120 Menschen sin in Quarantäne. Am Freitag sind 3 Menschen infolge des Coronavirus ums Leben gekommen. Am Vormittag wurde der Tod eines 79- jährigen und eines 68-jährigen Ungar bestätigt. Später am Nachmittag ist ein Mann im Alter von 53 auch gestorben. So hat sich die Zahl der Todesfälle auf 4 gestiegen.

Ein 75-jähriger Mann war das erste Todesopfer, der am 15. März gestorben ist. Der Mann wurde mit Verdacht auf eine Corona-Infektion und mit Lungenentzündung ins Krankenhaus gebracht. Die drei Todesopfer von Freitag haben an einer chronischen Erkrankung gelitten. 7 Personen seien solange genesen. Ein 13-jähriger Student in Budapest wurde auch positiv getestet. In einem Krankenhaus, wo die Infizierten behandelt sind, wurde auch eine Krankenschwester mit dem Coronavirus infiziert.

Laut dem Coronavirus-Krisenstab sei sie trotz der Viruserkrankung im guten Zustand. Infolge der Epidemie wird ab Freitag mehr Soldat auf die Straßen sein, um die Sicherheitsgefühl zu steigern. Außerdem werden 5000 kostenlose Parkplätze in Budapest zur Verfügung gestellt und so kann man in mehreren Einkaufzentren und Tiefgaragen kostenlos parken. Vier Tage später, nachdem die Coronavirus erst in Ungarn isoliert wurde, haben die Experten von Universität Pécs das erste Genom des Coronavirus gefunden. Über die Ergebnisse wurde am Freitagabend auf Facebook berichtet.

Die Experten haben einen Abstrich aus dem Rachen eines ungarischen Patienten gemäß internationalem Protokoll genommen und dann haben sie den genetischen Code des Virus bestimmt.