zahnschmerzen

Kälteempfindliche Zähne können sehr unangenehm sein und Sie im Alltag einschränken. Zum Beispiel können Sie kein kaltes Getränk mehr genießen und müssen aufpassen, was Sie zu sich nehmen.

Falls Sie Probleme mit kälteempfindlichen Zähnen haben oder verhindern wollen, dass dieses Problem bei Ihnen entsteht, sollten Sie sich diesen Artikel durchlesen.

Was sind empfindliche Zähne?

Kaltempfindliche Zähne

Zähne können auf viele verschiedene Arten empfindlich sein.

Im Grunde genommen gibt es drei unterschiedliche Arten, wie Zähne empfindlich reagieren können.

Empfindliche Zähne

Empfindliche Zähne sind die erste Stufe der Empfindlichkeit von Zähnen. Wenn Sie empfindliche Zähne besitzen, dann merken Sie die Berührung einer Zahnbürste zum Beispiel sehr deutlich.

Empfindliche Zähne führen noch nicht zu schmerzen, aber Sie werden merken, dass Ihre Zähne intensiver auf Berührungen reagieren. 

Schmerzempfindliche Zähne

Die nächste Stufe der empfindlichen Zähne sind die schmerzempfindlichen Zähne. Schmerzempfindliche Zähne werden sehr stark auf Berührungen reagieren und verursachen teilweise auch Schmerzen schon bei kleinen Berührungen.

Daher können schmerzempfindliche Zähne dazu führen, dass Sie schon bei alltäglichen Dingen, wie Kauen und Zähneputzen, Schmerzen haben.

Kälteempfindliche Zähne 

Kälteempfindliche Zähne sind sehr unangenehm, da schon bereits ein kalter Luftzug Schmerzen im Mund verursachen kann. Wenn Sie kälteempfindliche Zähne haben werden Sie keine kalten oder heißen Speisen zu sich nehmen können, da Ihre Zähne zu stark auf diese Reize reagieren werden.

Andere intensive Geschmäcker, wie Süßes, Saures oder Salziges können ebenso Schmerzen in Ihrem Mund verursachen.

Warum können Zähne empfindlich sein?

Der Grund für empfindliche Zähne liegt meist an freiliegenden Zahnhälsen, welche durch einen Rückgang des Zahnfleisches entstehen. Als Zahnhals bezeichnet man den übergangsbereich zwischen Zahnkrone und Zahnwurzel.

Dieser ist kaum von schützendem Zahnschmelz umgeben und über kleine Kanälchen mit den Zahnnerven verbunden.

Liegt der Zahnhals nun offen, können die Nerven direkt angesprochen werden und reagieren verstärkt auf Reize, wie zum Beispiel heiß oder kalt, mit Schmerzen. Zahnärzte sprechen hierbei von Dentinhypersensibilität.

Welche Krankheiten können die kälteempfindliche Zähne zugrunde liegen?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Verschiedene Krankheiten können den Rückgang Ihres Zahnfleisches verursachen.

Damit Sie einen Überblick über diese Krankheiten erhalten, haben wir alle wichtigen Informationen über diese für Sie zusammengetragen.

Parodontitis

Parodontitis entsteht durch mangelnde Mundhygiene, da zu viele Bakterien sich im Mund befinden. Diese Bakterien können daraufhin in Ihren Zahnhals gelangen. Wenn sich genügend Bakterien an diesen Stellen ansammeln, kann dies zu einer Infektion führen, die Ihr Zahnfleisch rot anschwellen lässt. Daraufhin wird sich Ihr Zahnfleisch zurückziehen und Ihren Nerven werden freigelegt und dadurch deutlich empfindlicher. 

Parodontale Rezession

Parodontale Rezession kann ebenso zum Rückgang des Zahnfleisches führen.

Allerdings sind die Gründe für eine Parodontale Rezession nicht auf Bakterien zurückzuführen, sondern können einfach natürliche Alterungsprozesse sein oder aufgrund einer falsche Zahnputztechnik entstehen.

Wenn sich Ihr Zahnfleisch aufgrund einer Parodontalen Rezession zurückzieht, werden Ihre Nerven ebenso freigelegt.

Verletzungen des Zahnfleisches  

Ein weiterer Grund, weshalb sich Ihr Zahnfleisch zurückziehen kann, sind Verletzungen am Zahnfleisch. Diese können zum Beispiel durch Unfälle, falsches Zähneputzen oder durch das Kauen entstehen.

Im Endeffekt gibt es sehr viele Wege, wie Sie Ihr Zahnfleisch verletzen können.

Wenn die Verletzung des Zahnfleisches zu schwer ist, wird sich auch in diesem Fall Ihr Zahnfleisch zurückziehen und Ihre Nerven offenlegen.

Wie kann die Entwicklung einer Kälteempfindlichkeit verhindert werden?

Weiche Zahnbürste

Kälteempfindliche Zähne entstehen zumeist durch einen Rückgang des Zahnfleisches oder Abnutzung des Zahnschmelzes. Die dadurch freigelegten Zahnhälse sind über sogenannte Dentinkanäle direkt mit dem Zahnnerv verbunden.

Je nachdem wie weit dieser Prozess fortgeschritten ist, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Behandlung.

So stehen beispielsweise verschiedene Zahnpasten zur Verfügung, welche die Dentinkanäle verschließen, und  für eine Verringerung der Empfindlichkeit des Zahnhalses sorgen.

Diese Art der Behandlung empfiehlt sich vor allem im Anfangsstadium. Ist der Prozess bereits weiter fortgeschritten und das Schmerzempfinden verstärkt, sollten Sie umgehend Ihren Zahnarzt aufsuchen. Mit einer Zahnhalsfüllung oder einer Versiegelung mit speziellen Lacken kann dieser die Dentinkanäle im Zahnhals verschließen und damit die Schmerzempfindlichkeit beheben.

In besonders starken Fällen kann eine tiefgehende Abnutzung entstehen, welche die innere Zahnschicht erreicht. In diesem Fall ist eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich.

Was kann man gegen Kälteempfindliche Zähne tun?

Wenn Sie kälteempfindliche Zähne bereits entwickelt haben, gibt es einige Wege, wie Sie gegen diese Vorgehen können.

Es ist wichtig, dass Sie nicht aufhören Ihre Zähne zu putzen, auch wenn es für Sie aufgrund Ihrer empfindlichen Zähne unangenehm ist.

Sie sollten sicherstellen, dass Sie eine sanfte Zahnbürste verwenden, um Ihre Zähne so schonend, wie möglich putzen zu können. Dies ist wichtig, damit Sie verhindern können, dass sich weitere Bakterien in Ihren Zahnhälsen ansammeln und weitere Entzündungen auslösen. 

Falls Ihnen die Verwendung von Zahnseide an den betroffenen Stellen zu sehr schmerzt, sollten Sie eine Mundspülung verwenden, die es Ihnen erlaubt auch die Bakterien an schwer erreichbaren Stellen abzutöten. Auf diese Weise verschaffen Sie Ihrem Körper eine Gelegenheit, selbst gegen die Infektion vorzugehen.

Ebenfalls könnte es hilfreich für Sie sein, Zahnpasta mit zusätzlichen Fluoriden zu verwenden, die Ihre Zahnhälse stärkt. Auf diese Weise könnten Ihre Zahnhälse die Nerven besser schützen, wodurch die Kälteempfindlichkeit nicht so stark wäre.

Allerdings sollten Sie auch zum Zahnarzt gehen, falls das Problem nicht in einigen Tagen verschwindet.

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Zahnarzt besuchen, da kälteempfindliche Zähne der Vorbote für schlimmere Krankheiten sein können, die auf jeden Fall so schnell wie möglich behandelt werden sollten.

Daher empfehlen wir Ihnen, uns an ausgewählten Wochenenden in unserer Praxis in Zürich zu besuchen. Dort werden wir eine Diagnose bei Ihnen erstellen und eine entsprechende Behandlung im Ausland empfehlen.

Im Ausland werden wir Sie auf jedem Schritt begleiten und sicherstellen, dass Sie von kompetenten Zahnärzten auf Schweizer Niveau behandelt werden. Auf diese Weise können Sie sich Geld sparen und dennoch fachgerecht behandelt werden.

FAQ über Kälteempfindliche Zähne

Was verursacht Empfindlichkeit?

Der Grund für empfindliche Zähne ist meist der Rückgang des Zahnfleisches. Die dadurch freiliegende Zahnhälse sind direkt mit den Zahnnerven verbunden und reagieren deutlich empfindlicher auf Reize.

Wie kann man die Bildung von kälteempfindlichen Zähnen verhindern?

Eine gute Grundlage für die Vermeidung von kälteempfindlichen Zähnen ist eine gründliche und regelmäßige Mundhygiene. Mit speziellen Zahnpasten können leichte Probleme behoben werden, andernfalls ist eine Behandlung beim Zahnarzt notwendig.

Wie behandelt man die Empfindlichkeit?

Die Empfindlichkeit können Sie behandeln, indem Sie so viele Bakterien wie möglich aus dem Mund entfernen und Ihren Körper die Infektion bekämpfen lassen. Sollte dies nicht funktionieren, sollten Sie dringend einen Zahnarzt aufsuchen.